SALEM – weltweit für den Frieden tätig

Christlich. Gemeinnützig. Sozial.

Neues aus der SALEM-Welt

Erfahren Sie hier die aktuellsten Nachrichten aus unseren Einrichtungen und Projekten in Deutschland und weltweit.

Jubiläums-Sommerfest in SALEM-Höchheim

13.07.2017

Zahlreiche Besucher genossen bei tropischen Temperaturen das abwechslungsreiche Programm unseres Sommerfestes, das in diesem Jahr unter dem Motto "Altes bewahren, Neues entdecken" stand.

Auch der Gottesdienst am Morgen mit Pfarrerin Beate Hofmann-Landgraf griff dieses Thema auf. Der Gottesdienst wurde vom Posaunenchor Irmelshausen-Höchheim und dem Chor Irmelshausen-Höchheim musikalisch umrahmt.

SALEM-Geschäftsführer Gerhard Lipfert und Einrichtungsleiterin Marianne Bär konnten SALEM-Mitarbeiter und -Freunde aus Russland und Uganda begrüßen, die aufgrund des 60-jährigen SALEM-Jubiläums angereist waren, darunter Anna Engel, Dorfleiterin in SALEM-Russland und Joseph Balisanyuka, Vorsitzender des Aufsichtsrates in SALEM-Uganda.

Danach begeisterte wieder die SALEM-Theatergruppe, die das Stück "Der Bus ist voll" aufführten. Es handelt davon, dass SALEM-Höchheim eine weitere Haltestelle für den öffentlichen Bus im Lindenhof Salem haben möchte, die Behörden das aber nur bei einer Fahrgastanzahl von 64,2 Menschen pro Woche genehmigen. Also müssen alle möglichen Zielgruppen „motiviert“ (bestochen) werden, mit dem Bus zu fahren. Als schließlich noch ein Skelett auftaucht und der Kommissar alle Menschen nach Königshofen zur Vernehmung bestellt, kommen schließlich doch noch einige zusammen. Die Schauspieler wurden mit großem Applaus für ihre Leistung belohnt.

Außerdem durften wir uns über großzügige Spenden freuen. Gülsen Koc, die mit zweien ihrer Brüder als Jugendliche in SALEM-Höchheim lebte, veranstaltete eine Zumba-Charity-Party in ihrer neuen Heimat Bochum. Dadurch und mit Spenden ihrer Geschwister kamen 3.280 Euro für Höchheim zusammen. Herzlichen Dank!

Elisabeth Harrer, langjährige SALEM-Unterstützerin und Leiterin des SALEM-Freundeskreises Landsberg/Lech, überreicht einen Scheck über 500 Euro für das Kinderdorf in Russland. Auch dafür danken wir von Herzen!

Es war ein wunderschönes Fest! Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Hier ein paar Impressionen vom Fest:
Der Gottesdienst war sehr gut besucht Der evangelische Posaunenchor Irmelshausen-Höchheim Gerhard Lipfert begrüßt die internationalen Gäste aus Russland und Uganda Auch der Gottesdienst hatte das Motto Altes Bewahren, Neues entdecken Chor Irmelshausen-Höchheim Dorf-Leiterin Marianne Bär und ihre Stellvertreterin Claudia Göbel
Alle 15 Bilder anzeigen...

SALEM-Projekte unterstützen

Um weiter kontinuierlich arbeiten zu können und die Leben vieler Menschen zu verbessern, bitten wir um Ihre Unterstützung.

Es ist uns besonders wichtig, Menschen, die unsere Hilfe benötigen, langfristig begleiten zu können und nicht einfach zum nächsten Brennpunkt weiterzuziehen, wenn dort mehr Aufmerksamkeit zu erwarten ist..

nach oben ▲