Nachrichten

SALEM-Uganda: HumaStar - weil Menschenleben zählen

09.08.2017

Das Krankenhaus von SALEM-Uganda hat sich in den letzten Jahren zu einer Einrichtung entwickelt, in der Patienten qualitativ hochwertig versorgt werden. Um diese Qualität aufrecht zu erhalten und zu verbessern, muss unser gut ausgebildetes Ärzteteam dort in der Lage sein, aufgrund konkreter Laboranalysen schnell die richtigen Diagnosen stellen zu können. Gerade Patienten mit Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck haben, wenn sie zu uns kommen, oftmals bereits eine Vielzahl von Medikamenten eingenommen, die vielfach Organe schädigen. Daher müssen aussagekräftige Werte vorliegen, um die Behandlung danach ausrichten zu können.

Deshalb wünschte sich das Labor in SALEM-Uganda seit langem ein Gerät, mit dem u. a. Tests zu Funktionen von Stoffwechsel, Niere, Leber oder Bauchspeicheldrüse durchgeführt werden können. Dank einer größeren und mehrerer kleinerer Einzelspenden konnte die Finanzierung gesichert werden.

Am 8. August 2017 war es schließlich soweit und das Gerät wurde angeliefert, anschließend erfolgte die Schulung des Laborteams. Wie im Falle des kürzlich angeschafften Geräts zur Blutanalyse haben wir auch hier als Nichtregierungs-Organisation den Vorteil, dass wir die Reagenzien umsonst bekommen, von den Patienten (mit Ausnahme derer, die an Tuberkulose oder AIDS leiden) jedoch einen kleinen Eigenanteil verlangen. Dadurch können wir das Krankenhaus weiter auf eine gesunde finanzielle Basis stellen. Da von allen Krankenhäusern in der näheren Umgebung Patienten überwiesen werden, können wir somit das Vertrauen, das sie in uns setzen, rechtfertigen.

Wir feiern einen Meilenstein!

Vielen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

Andrew Epenyu, Laborleiter von SALEM-Uganda

 

nach oben ▲