Nachrichten

Ein Krankenhaus für alle

09.11.2017

Im Krankenhaus in SALEM-Uganda arbeiten derzeit 15 Krankenschwestern und 4 Ärzte. Viele von ihnen wohnen auch auf dem SALEM Gelände und sind so bei Notfällen direkt erreichbar.

Für die Community gibt es verschiedene Angebote. Im Rahmen des Voucher Plus – Programms von US-Aid werden täglich Vorträge in Lokalsprache zum Thema Familienplanung gehalten. Dabei werden Frauen nicht nur über Verhütungsmethoden informiert, sondern auch über eventuelle Komplikationen während und nach der Schwangerschaft.

Des Weiteren bringen viele Mütter - vor allem junge -  ihre Babys zur Impfstelle. Dort erhalten sie die Standardimpfungen und ihre Entwicklung wird festgehalten. Schwester Fladia bewirtschaftet außerdem einen Demonstrationsgarten, wo Müttern gezeigt wird, wie man auf kleinen Flächen etwas für den Eigenbedarf anbauen kann. Die Erträge dieses Gartens werden  an die Patienten im Kinderflügel gegeben.

Um die Bekanntheit des Krankenhauses  in der Community auszubauen, fand ein großes Treffen mit Vertretern der Community statt, wobei über Angebote und Neuheiten im Krankenhaus berichtet wurde und auch Fragen und Kritik der gut 60 Teilnehmer aufgenommen wurde. Als gemeinnützige Organisation versucht SALEM übrigens die Gesundheitsangebote für alle zugänglich zu machen.

nach oben ▲