Russland

Das SALEM-Kinder- und Jugenddorf Raduga (Regenbogen) mit seinen Gärtnerhöfen liegt in der Nähe von Kaliningrad. Es möchte zukunftsweisende Alternativen in Erziehung, Ausbildung und Ernährung aufzeigen.

Es entsteht dort ein Ort vor allem für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und Waisen, der ihnen Heimat bietet und eine Ausbildung ermöglicht. Ziel ist ein Kinder- und Jugenddorf, das sich in die umliegende soziale Infrastruktur eingliedert, finanziell unabhängig und autark ist.

Das SALEM-Dorf in Russland ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem FONDS SALEM RUS und SALEM International. Der FONDS SALEM RUS ist die SALEM-Partnerorganisation in der Russischen Föderation im Oblast Kaliningrad.

Kinderhäuser

In Russland sind Waisenkinder üblicherweise in Anstalten untergebracht. Im SALEM-Dorf dagegen leben die Kinder in Familien. In jeder Familiengruppe leben Kinderdorf- Eltern (besonders erwünscht sind dabei pädagogisch ausgebildete Ehepaare) mit sechs bis acht Kindern und Jugendlichen zusammen. Geschwister werden generell nicht getrennt. Auf diese Weise teilen die Kinder die Sorgen, Freuden und Probleme des Familienlebens, übernehmen normale häusliche Pflichten und helfen in der Bio-Gärtnerei und -Landwirtschaft mit. Es ist uns sehr wichtig, dass die Kinder ein familiäres Zuhause bei uns finden. Außerdem müssen die Kinder das Dorf nicht verlassen, wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben, sondern wachsen in der Gewissheit auf, jederzeit zurückkehren zu können.

Gesundheit und Ernährung

Im Rahmen der Reit- und Arbeitstherapie werden in jedem Kinder- und Jugenddorf von SALEM auch Pferde gehalten. Für das SALEM-Dorf Raduga ist das noch ein Ziel, das wir nur mit verstärkter finanzieller Hilfe von SALEM-Freunden in Zukunft realisieren können. Die Reittherapie dient insbesondere dazu, psychische und orthopädische Defizite der Kinder zu kompensieren.
Eine wichtige Rolle bei der Erhaltung und Förderung der Gesundheit der Kinder spielt die vegetarische Vollwertkost, die auch im SALEM-Leitbild steht. Sie ist sowohl Prävention als auch Therapie und dient Körper, Geist und Seele.

Teilnehmer eines Jugendcamps Pflanzenkläranlage in SALEM-Russland Landarbeit in SALEM-Russland Auf dem Zeltplatz für die Jugendcamps SALEM-Geschäftsführer Gerhard Lipfert zu Besuch in SALEM-Russland Kunstaktion in SALEM-Russland

Bio-Gärtnerei und ökologische Landwirtschaft

Die Bio-Landwirtschaft und die Bio-Gärtnerei haben nicht nur die Aufgabe das Kinder- und Jugenddorf weitgehend versorgungsautark zu halten und mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen, sondern darüber hinaus durch Mehrproduktion von Agrarprodukten eine zusätzliche Einnahmequelle zu schaffen.

Lehrwerkstätten

Die Lehrwerkstätten dienen einer adäquaten und fachorientierten Ausbildung in einem zukunftsfähigen Beruf. Ziel dabei ist es, den Jugendlichen ein eigenständiges, unabhängiges Leben zu ermöglichen.

SALEM-Russland kennenlernen

 Jedes Jahr in den Sommermonaten finden auf unserem Gelände zweiwöchige Öko-Jugendcamps statt. Hier können Sie unser Projekt kennenlernen und viele neue Freundschaften schließen.

Weitere Infos und Preise/Anmeldeformular:

Flyer SALEM-Russland Jugendcamp

SALEM-Russland Jugendcamp Preisliste

Weitere Informationen

Flyer SALEM-Russland

 

SALEM Russland findet man auch bei facebook.

nach oben ▲