SALEM in den Medien

Pressespiegel 2017

Pressespiegel 2016

Pressespiegel 2015

Pressespiegel 2014

Pressespiegel 2013

Pressespiegel 2012

  • “So fühlt sich Armut an”: “Kinder der Grundschule Stadtsteinach ließen sich am Freitag von Gertrud Schweizer-Ehrler auf teils ungewöhnliche Weise zeigen, wie die Menschen in Uganda leben.” (Bayerische Rundschau, 29.09.2012)

Pressespiegel 2011

  • „Mit Bildern helfen”: „Zusammen mit ugandischen Gästen feiert SALEM International ein Afrika-Wochenende im Lindenhof SALEM. Willkommen im Herzen Afrikas!” (Bayerische Rundschau, 29.09.2011)
  • „Gutberlets Scheck für die gute Sache”: „Brotprojekt: Insgesamt kamen 35 000 Euro für Salem zusammen” (Main-Post, 10.08.2011)
  • „Sie wollen dauerhafte Hilfe bringen”: „Salem International mit Sitz in Stadtsteinach hat in der Bududa-Region in Uganda für neue Zuversicht gesorgt. Ein Jahr nach einer verheerenden Naturkatastrophe haben die Menschen gelernt, die eigene Zukunft zu sichern.” (Bayerische Rundschau, 05./06.03.2011)
  • „Airbus-Teile aus dem Salem-Dorf": „Seit 25 Jahren gibt es bei Salem International in Höchheim die Arbeitstherapie” (Main-Post, 16.02.2011)

Pressespiegel 2010

  • „Es war wie ein Geschenk vom Himmel”: „Seit Mittwochnachmittag läuft sie nun, die neue Hobelmaschine, auf der die Bretter für den Nistkastenbau gehobelt werden. Pro Jahr werden in Höchheim rund 2000 Nistkästen aus heimischen Hölzern wie Eiche, Lärche und Buche gefertigt.” (Main-Post, 08.11.2010)
  • „Ich dachte zuerst ans Spaßtelefon“: „Klaus Albert, im Salem-Dorf in Höchheim Leiter der Arbeitstherapie, erinnert sich noch gut an den Anruf aus München, in dem ihm ein Mitarbeiter von Bayern 1 mitteilte, dass die Hörer des Senders mithelfen wollen, einen möglichst hohen Betrag für die Werkstatt-Einrichtung in Höchheim in Form von Spenden zusammenzubringen.” (Main-Post, 14.10.2010)
  • „Salem-Dorf freut sich über Wassertank”: „Jürgen Machulla, der erstmals für das Jahr 2010 zusammen mit seiner Frau Helga einen Wandkalender entworfen hat, konnte nun den Erlös aus dem Verkauf an Samuel Müller, Geschäftsführer von Salem International in Stadtsteinach, übergeben.” (Bayerische Rundschau, 05.03.2010)

Pressespiegel 2009

  • „Effektiver, moderner, transparenter”: „Was als Bruderschaft Salem vor genau 40 Jahren in den alten Postbauten in Stadtsteinach begann, präsentiert sich heute als weltweit tätiges Hilfswerk unter dem Namen SALEM International.” (Bayerische Rundschau, 30.10.2009)
nach oben ▲