Veranstaltungen und Termine

Reise nach Ruanda und Uganda – Natur pur

10.05.2017

Termin: 10. - 26. Mai 2017

Beginn dieser einzigartigen Projekt- und Begegnungsreise ist in Ruandas Hauptstadt Kigali, dort erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Stadt und die Geschichte; anschließend geht es weiter zu Ugandas vulkanischer Bergwelt, nach Kisoro. Dort haben Sie mehrere Optionen (teilweise gegen Aufpreis):

  • Besuch der letzten Berggorillas der Erde
  • Besuch der "Golden Monkeys"
  • Batwa-Trail oder
  • ein geruhsamerer Tag auf dem Markt bzw. mit dem Boot auf dem Mutandasee.

Nächstes Ziel ist der Lake Bunyonyi, er gilt als der „Vierwaldstätter See“ Ugandas, liegt jedoch weitgehend naturbelassen inmitten einer herrlichen Bergkulisse. Dort haben Sie gleich mehrere Tage Zeit zum Einbaumfahren, Marktbesuch, Vögel erkunden bzw. zum Kennenlernen der grandiosen Umgebung inklusive der Kleinstadt Kabale.

Der Lake Nabugabo ist das nächste Ziel der Reise; er gilt, genauso wie der Lake Bunyonyi, als bilharziosefrei. Schließlich geht’s zum größten See Afrikas, mit der Fähre zu den Ssese Inseln inmitten des Viktoriasees. Dort wandern Sie im Urwald oder erkunden die Palmölplantagen, machen Strandspaziergänge und vieles mehr.

Mit der Fähre fahren wir nach Entebbe, weiter mit dem Bus durch Kampala und zur Quelle des Nils bei Jinja; hier begegnet Ihnen der Viktoriasee erneut.

Schließlich geht’s nach Osten zum SALEM-Dorf in der Nähe von Mbale. Dort spannen Sie aus, lernen Projekte von SALEM und Tukolere Wamu kennen, unternehmen Wanderungen in der Bergwelt des Mount Elgon Vorgebirges und können schließlich selbst aktiv werden, egal ob bei einer Frauengruppe, im SALEM-Kinderdorf oder Sie helfen da mit, wo Hilfe gerade benötigt wird. Die Zeit in SALEM-Uganda klingt mit der sogenannten „African Night“ mit Live-Musik, Tanz und einer Modenschau aus.

Der Rückflug erfolgt von Entebbe aus.

Kosten im DZ: ab 2.190,-- Euro

Reiseleitung: Gertrud Schweizer-Ehrler und Gerlinde Brünz.

Das genaue Reiseprogramm und den Anmeldecoupon finden Sie unten und auf www.tugende.org.

nach oben ▲