Nachrichten

Hilferuf aus SALEM-Ecuador

14.12.2017

Helfen Sie uns bitte, die zahnärztliche Versorgung um SALEM-Ecuador zu retten

Die kleine staatliche Gesundheitsstation in Mindo hat sehr engagierte junge Ärztinnen und Schwestern, mit denen SALEM bei vielen Gelegenheiten kooperiert. Speziell die Zahnärztin hilft, neben Ihrer Tätigkeit im Gesundheitszentrum, u.a. einmal wöchentlich im Jugendclub in SALEM mit. Nun haben wir leider erfahren, dass ihre Stelle zum Jahresende ausläuft und es keine Nachfolge geben wird, weil die Zahnarztpraxis nicht gut genug ausgestattet ist, um ordentlich betrieben zu werden.

Die Zahnärztin ist für eine Gemeinde mit 5000 Einwohnern zuständig. Viele davon wohnen in abgelegenen Siedlungen und Weilern, die von den Ärzten regelmäßig besucht werden. Da von staatlicher Seite keine Mittel vorhanden sind, hat man uns gebeten nachzuforschen, ob wir eine Mobile Behandlungseinheit beschafften können, um die Zahnarztpraxis aufrecht zu erhalten. Deshalb nun unsere Frage: Wer kann uns (dem Dorf) eine gebrauchte Mobile Dentaleinheit spenden?

Stuhl und Lampe könnte man hier irgendwie improvisieren. Wichtig wäre folgendes:

- Geeignet für 110 V Stromanschluss!
- Wassertank
- Abwassertank
- Kompressor
- Saugpumpe
- Mikromotor
- Turbine
- Scaler
- evtl. sogar Polimerisationslampe
- Beleuchtung und Spuckschale wären wünschenswert

Wenn Sie SALEM-Ecuador mit einer Spende unterstützen möchten können Sie das hier tun.

nach oben ▲